Aktuell

Was ist neu auf Bike on Tour? Was bewegt den Wolf bzw. wo bewegt er gerade wieder seine Motorräder? Jeder Kommentar, jedes Feedback, freut und wird beantwortet!


Der Wolf rief, die Reiseenduro-Szene kam!

Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut: Die "Schrauberparty" zu Ehren meines Tigers, der nach 150.000 Kilometern durch nicht weniger als 27 Länder (im letzten Video hatte ich ihm noch zwei unterschlagen, doch glatt auf Monaco und Liechtenstein vergessen), war eine Super-Sache. Was mich besonders umgehauen hat: Die Gäste kamen aus Nah und Fern, scheuten auch weite Anreisen nicht (zum Teil sogar mit dem Motorrad), um mit mir Benzin zu plaudern, dem Guggi bei der Arbeit über die Schulter zu schauen oder einfach Gleichgesinnte zu treffen. Ich habe den netten Nachmittag noch einmal hier in Wort und Bild zusammengefasst, inklusive eines gut 17-minütigen Videos. Viel Spaß beim Schauen und/oder Lesen – Sozia und der Wolf hatten ihn jedenfalls am Freitag vor Ort!

5 Kommentare

Neue Reifen am Tiger: Michelin Anakee Adventure

Ein paar (hundert) Kilometer hätte der Pirelli Scorpion Rally STR ja noch gehalten, weil mir Michelin aber dankenswerter Weise schon einen Satz des ab Jänner 2019 zum Verkauf bereit stehenden Anakee Adventure vorab zur Verfügung gestellt hat, kam der brandneue Reiseenduro-Reifen der Franzosen diese Woche auf die Speichenfelgen der Triumph Tiger 800 XC. Meine laufenden Eindrücke mit dem Gummi, den Michelin als 80/20-(on-/offroad)-Reifen positioniert und der die Lücke zwischen Road 5 und Anakee Wild schließen soll, werde ich wie immer regelmäßig hier (nach unten scrollen) niederschreiben, am oder zum Ende der Laufleistung hin wird es dann natürlich auch ein Video-Fazit dazu geben. Was Jahreszeit-bedingt und Aufgrund der Tatsache, dass ich dem Anakee Adventure eine recht lange Haltbarkeit zutraue, wohl noch bis weit ins Frühjahr hinein dauern wird. Zur Einstimmung gibt's nachstehend aber schon mal ein knapp achtminütiges Video der ersten Eindrücke.

Ein Wort noch zum Pirelli Scorpion Rally STR, der mich mit seinen Allround-Eigenschaften wirklich überzeugen konnte: Die Bewertung der Laufleistung habe ich in meiner Tabelle nun abschließend einen halben Punkt nach unten revidiert, gut 7000 bis 7500 Kilometer am Hinterrad (bzw. deutlich mehr vorne) machen ihn in Anbetracht der Performance meiner Meinung nach aber immer noch auch für Vielfahrer zu einer wirklich guten Wahl.

mehr lesen 3 Kommentare

Willkommen im Bike on Tour Shop!

Da es in letzter Zeit immer wieder mal Anfragen nach Merchandise-Artikel von Bike on Tour gab, habe ich mich jetzt dazu entschlossen, auch einen Online-Shop zu eröffnen. Ob T-Shirts, Hoodies, Kapperl, Kaffeehäferl, Trinkflaschen, Mousepads oder Handy-Cover: Die zahlreichen Produkte sind nicht nur funktionell und schick, sie bieten dir auch die Möglichkeit, nach außen hin zu zeigen, dass dir Bike on Tour gefällt und obendrein Bike on Tour zu unterstützen.

Klick dich einfach durchs Angebot durch, zur Einführung gibt es in den ersten zwei Wochen 15 % Rabatt auf alles (vor dem Gang zur Kassa einfach auf Gutschein-Code einlösen klicken). Vielleicht findest du ja ein passendes Weihnachtsgeschenk für dich selbst oder auch für deine #besteSoziawogibt. Je nach Nachfrage wird das Angebot im nächsten Jahr um weitere coole Designs erweitert werden!

Die Kolumne "Wolfs Geflüster", die ich in letzter Zeit ohnehin vernachlässigt habe, wanderte stattdessen übrigens vom Hauptmenü in den Bereich "Dies & Das"…

3 Kommentare

Video: Vrsic-Sattel in Slowenien

Ich habe es zwar selbst nicht recht glauben wollen, aber bei den mittlerweile über 250 Videos auf Bike on Tour war wirklich noch keines vom Vrsic von Süd nach Nord dabei (nur in der umgekehrten Richtung) obwohl schon unzählige Male gefahren – das hole ich hiermit nach: Auf knapp sechs Minuten sind Sozia (ihr wisst, die beste wo gibt) und der Wolf auf der Heimreise von Istrien im September wieder mal vom Soca-Tal Richtung Kranjska Gora unterwegs gewesen. Ist immer wieder ein Genuss, die 51 Kehren des auf 1.611 m führenden Passes unter die Speichenräder des Tigers zu nehmen, speziell die 24 auf der Nordrampe, die als Relikt an den Straßenbau während des Ersten Weltkriegs nach wie vor im Originalzustand mit Kopfsteinpflaster geblieben sind, üben ihren ganz speziellen Reiz auf mich aus. Viel Spaß beim Schauen, wir hatten ihn beim Fahren:

mehr lesen 0 Kommentare

Neues Logo für Bike on Tour

Gespielt habe ich mich ja schon lange mit dem Gedanken, Bike on Tour anstelle der Fahrfotos mit Tiger und CCM ein "Logo" zu verpassen, das dann zum einen vielseitiger eingesetzt werden kann, zum anderen einen höheren Wiedererkennungswert hat. Im Kopf trug ich auch recht konkrete Vorstellungen mit mir herum, allein mit meiner amateurhaften Umsetzung wurde ich nicht glücklich. Bis ich dieser Tage auf der Facebook-Seite von Bike on Tour die Frage stellte, ob vielleicht ein Grafiker in der Community wäre, der mir da ein wenig zur Hand gehen könnte – keine 24 Stunden später hatte ich das mich zufriedenstellende Produkt auf meinem Rechner, in den unterschiedlichsten Varianten für diverse "Einsätze", so dass es mir schon richtig schwer fiel, mich quasi als "Hauptlogo" auf der Website for obenstehendes zu entscheiden. Es wird aber schon in kürze ohnehin mehr Verwendungszwecke geben…

mehr lesen 3 Kommentare

Wolfs 150.000er Schrauberparty bei Ossimoto!

Am Wochenende war es endlich so weit, habe ich gemeinsam mit meiner Triumph Tiger 800 XC die 150.000 Kilometer voll gemacht – bei Sonnenschein, aber schon recht frischen Temperaturen auf einer schönen Tour zusammen mit Wilfried und dessen BMW GS 1200 Adventure in meine burgenländische Heimat (siehe Fotos unten). Auf 150.000 gemeinsamen Kilometern mit einem Motorrad bekommt man doch einiges zu sehen, im konkreten Fall waren es genau 27* Länder, die wir bislang zusammen bereist haben. Und wenn wer Reisen tut, dann hat er auch etwas zu erzählen, weshalb wir am Freitag, den 7. Dezember von 14 bis 18 Uhr zur "Schrauberparty" bei Triumph Wien Mitte Ossimoto laden: Während Werkstatt-Leiter Dieter "Guggi" Guggenberger höchstpersönlich das runde Service an der britischen Raubkatze durchführen wird, besteht die Möglichkeit, ihm dabei über die Schulter zu schauen bzw. mit dem Wolf Benzingespräche zu führen. Ob über den zuverlässigen Triple, Tourenpläne oder Reifenweisheiten – solange es sich nur ums Motorrad bzw. Motorradreisen dreht! Falls auch du auf einen Punsch vorbeischauen willst (Ossimoto kümmert sich um Imbisse bzw. Erfrischungen), schreibe es hier (oder auf YouTube, Facebook bzw. Instagram ;-) ) in die Kommentare, damit wir abschätzen können, wieviele Leute in etwa kommen werden.

Ich freue mich auf euch!

 * in der Erstvariante hatte ich doch glatt auf Monaco und Liechtenstein vergessen :)

mehr lesen 10 Kommentare

Video: Messe-Rundgang EICMA 2018

Nur wenige Stunden nach dem Bericht ist auch das Video von meinem Besuch bei der EICMA 2018 in Mailand online. Zu sehen sind nähere Blicke auf die Yamaha Ténéré 700, KTM 790 Adventure mit und ohne R, KTM 690 Enduro R, Honda CB500X, Honda CRF450L, Triumph Scrambler 1200 und Kawasaki Versys 1000 (in der Reihenfolge, in der sie im Film zu sehen sind), sowie hoffentlich interessante Gespräche mit KTM-Österreich-Chef Chris Schipper, Honda-Österreich-Verkaufsleiter Philipp Kornfeld bzw. Triumph Deutschland/Österreich-Pressesprecher Uli Bonsels. Viel Spaß beim Schauen – Feedback wird natürlich immer gerne gelesen und kommentiert (sobald ich Zeit habe bzw. wieder munter bin, denn jetzt wird mal geschlafen...):

mehr lesen 4 Kommentare

EICMA 2018 aus der Wolfsperspektive

Morgen öffnet die EICMA 2018 in Mailand für das allgemeine Publikum ihre Pforten, bereits heute gibts hier auf Bike on Tour einen Messe-Rundblick. Und zwar völlig egoistisch nach den eigenen Interessen – ohne Rücksicht auf PS-Monster und wahrscheinlich das eine oder andere "Nischenprodukt", das mir durch die Finger gerutsch ist bzw. ich diesmal links liegen hab lassen. Weil ich aber weiß, dass viele von euch hier ganz ähnlich ticken wie der Wolf und mein Interesse vor allem der neuen KTM 790 Adventure R sowie der Ténéré 700 von Yamaha galt, könnte mein mit zahlreichen Fotos versehener Bericht vielleicht ja doch den einen oder anderen interessieren. Viel Spaß beim Lesen, bewegte Bilder folgen…

4 Kommentare

Video: Der Wolf fährt mit Wolfman Luggage

Gekommen sind die Satteltaschen ja schon, während ich mit gebrochenem Schienbein im UKH Meidling gelegen bin – diese Woche bin ich nun endlich dazu gekommen, sie erstmals ihrer Bestimmung zuzufügen, auf meine CCM GP450 Rally zu schnallen und auch gleich ein kurzes Video davon zu produzieren. Der erste Eindruck von den Enduro Dry Saddle Bags von Wolfman Luggage, die das inzwischen schon recht ramponierte Original Softgepäck von CCM ersetzen, war jedenfalls sehr gut, wie auch im entsprechenden Bereich unter > Motorrad > Meine CCM > Gepäcklösungen nachzulesen ist (nach unten scrollen). Viel Spaß dabei oder beim Film schauen:

mehr lesen 2 Kommentare

Fazit und Video zum Pirelli Scorpion Rally STR

Eigentlich wäre mein Fazit zum Pirelli Scorpion Rally STR ja schon für den Sommer geplant gewesen, durch meinen Schienbeinbruch hat sich das jedoch noch hinten verschoben. Mittlerweile aber habe ich genügend Eindrücke von dem Reifen sammeln können, der sich mir auf der Triumph Tiger 800 XC als hervorragender Allrounder präsentierte. Nachzulesen ist das wie immer ausführlich unter Mein Tiger -> Reifen (nach unten scrollen) oder natürlich auch kurz und bündig unter den Testberichten. Wer lieber hören und sehen will, was ich zu meinem neuen "Regenkönig" unter den Reiseenduro-Reifen zu sagen habe, der vor allem auf der Straße richtig gut funktioniert und auch für die Vielfahrer unter euch interessant sein könnte, kann das im nachstehenden Video tun. Viel Spaß beim Schauen, als nächster Gummi kommt übrigens der brandneue Michelin Anakee Adventure auf die Speichenfelgen des Tigers:

mehr lesen 9 Kommentare

Kleine Alpenrunde im Herbst

Wetter passt, Partie passt – passt! So in etwa lässt sich ein Kurz-Fazit der kleinen Alpenrunde dieser Tage zusammen mit meinen Kumpeln Klaus und Wilfried ziehen. Wer mehr über die spontane Kurz-Tour wissen will, die uns vom oberösterreichisch-salzburgerischen Seengebiet nach Bayern, durch Tirol und via Glockner innerhalb von zwei Tagen oder knapp 1300 Kilometern wieder zurück führte, der findet hier den ausführlichen, reich bebilderten Bericht, inklusive Tracks der gefahrenen Strecken zum Download (ohne die Autobahn-Abschnitte bei An- bzw. Abreise). Viel Spaß beim Lesen, wir hatten ihn on Tour!

10 Kommentare

Video: Schotter-Tour mit der besten Sozia

Eigentlich war es schon lieb gewordene Tradition, zum Geburtstag der besten Sozia wo gibt irgendwo mit dem Motorrad unterwegs zu sein – diesmal ist sich das leider nicht ausgegangen. Dafür habe ich ein kurzes Video zusammengeschnipselt, das zeigt, wie sich Mel diesen Titel verdient. Auf einer ungeplanten (ich schwöre!) Schotter-Tour in Istrien, über Stock und Stein. Zum Glück hat der Tiger von ihr im Sozia-Check schon davor vier Wölfe bekommen, also darf sie sich auch nicht beschweren. Viel Spaß beim Schauen, wir – also zumindest ich – hatte(n) ihn beim Fahren:

mehr lesen 4 Kommentare

Video: Messe-Rundgang Intermot 2018

Weil ich einige wichtige Tonspuren von vor Ort irrtümlich gelöscht habe (etwa mein Geschwafel über den Prototyp der heiß ersehnten Yamaha Tenere 700 World Raid im Bild links, oder auch über die nicht minder sehnsüchtig erwartete 790 Adventure R von KTM), musste ich beim Schnitt ein wenig improvisieren bzw. "Überstunden" machen – einen Tag nach meinem Bericht von der Intermot 2018 in Köln ist jetzt aber auch das Video online. Das knapp 15-minütige Filmchen aus der Wolfsperspektive erhebt natürlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit – und weil ich auch für die Kronen Zeitung vor Ort gewesen bin, konnte ich mich natürlich nicht ausschließlich auf die Reiseenduro-Schiene konzentrieren. Die spannendsten Neuheiten gab es diesmal, sieht man von der neuen BMW R1250 GS bzw. Moto Guzzis fescher VR85TT ab, sowieso abseits davon. Viel Spaß beim Schauen:

mehr lesen 5 Kommentare

Intermot 2018 aus der Wolfsperspektive

Heute Mittwoch öffnete die Intermot 2018 in Köln offiziell ihre Pforten – bis Sonntag findet man dort praktisch alles rund ums Motorrad. Ich war am gestrigen Pressetag vor Ort und habe mir einen Überblick über die Neuigkeiten der wichtigsten Motorrad-Hersteller verschafft. Meine (subjektiven) Eindrücke sind hier zusammengefasst – ob als Lektüre für Daheimgebliebene, oder als Appetitmacher bzw. vielleicht auch kleiner Ratgeber für jene, die in den nächsten Tagen selbst vorbeischauen werden. Viel Spaß beim Lesen, ein Video folgt noch!

7 Kommentare

Testbericht & Video: Husqvarna Vitpilen 701

Nach der ersten Reise (den ausführlichen Bericht unserer Istrien-Tour bin ich zwar noch "schuldig", er wird aber im Oktober ganz sicher nachgereicht) ist jetzt auch der erste Motorrad-Test nach meinem Schienbeinbruch absolviert. Womit der Wolf endgültig wieder zurück ist! Die elf Tage mit der Husqvarna Vitpilen 701 haben jedenfalls Spaß gemacht, wie im Testbericht samt 15-minütigem Videos wohl unschwer zu erkennen ist. Nächste Woche werde ich hier (sowie natürlich auf der Facebook-  und Instagram-Seite von Bike on Tour) von der Intermot aus Köln berichten, Anfang September dann über die Neuigkeiten auf der EICMA aus Mailand. Ob ich dazwischen noch das eine oder andere Testmotorrad ausfassen, oder mich mehr den noch ausständigen Reifentests 2018 widmen werde, wird sich in den nächsten Tagen klären – die eigenen Mopeds wollen schließlich auch bewegt werden. Ich bin jedenfalls bereit für einen langen und hoffentlich auch wettermäßig schönen Motorradherbst!

0 Kommentare

Michelin bringt Anakee Adventure zur Intermot

Es tut sich was, am Reifensektor für Reiseenduros. Die Zeiten, in denen es für schotter-affine Fahrer keine Handvoll an Alternativen gab, sind lange vorbei – mittlerweile hat fast jeder Hersteller richtig gute Gummis im Programm, die sowohl auf der Straße als auch (zumindest solange es trocken ist) abseits davon hervorragend funktionieren. Aktuell habe ich ja mit dem Scorpion Rally Street von Pirelli einen genau solchen auf den Speichenfelgen meiner Triumph Tiger 800 XC aufgezogen (Video-Fazit kommt demnächst). Auf der Intermot in Köln wird nun Michelin nächste Woche den Anakee Adventure präsentieren, der die Lücke "unterhalb" des Anakee Wild schließen und wahrscheinlich eine breitere Käuferschicht ansprechen wird als mein aktueller Favorit unter den grobstolligen Reiseenduro-Reifen. Auf der Messe wird auch die neue BMW R 1250 GS damit ausgestattet sein. Optisch erinnert mich der Adventure, der im Hause Michelin den Anakee III ersetzen wird, ein wenig an Conti TKC70 oder Metzeler Tourance. Wie er sich fährt, werde ich wahrscheinlich schon bald hier in einem Video berichten können – angeblich bekomme ich ja noch heuer einen Satz zum Testen.

Mehr über die News von der Messe, natürlich aus der Wolfsperspektive (auch auf Facebook und Instagram), gib's ab Dienstag aus Köln!

5 Kommentare

Video: Pogusch mit dem Motorrad

Nachdem ich zuletzt (notgedrungen) meine Video-Reihe "Raus aus Wien!!! Nur wohin??? ein wenig stiefmütterlich behandelt habe, gibt es jetzt auch hier wieder ein Filmchen. Und zwar die Fahrt zum Steirereck Wirtshaus (geöffnet von Donnerstag bis Sonntag)  auf dem Pogusch in der Steiermark, immer wieder ein Genuss für den Gaumen sowie für Liebhaber kurvenreicher Strecken. Unterwegs waren Sozia (Respekt, bei der "Sitzbank"!) und ich auf der Husqvarna Vitpilen 701, die ich aktuell zum Testen habe. Viel Spaß beim Mitfahren:

mehr lesen 0 Kommentare

Video: Istrien mit dem Motorrad

Normalerweise erscheint auf Bike on Tour ja zuerst der Reisebericht und erst anschließend das oder die Videos zur Tour – diesmal ist es umgekehrt, hab ich gestern gleich mal ein neunminütiges Filmchen zusammengeschnipselt, das Appetit auf eine Motorradtour nach Istrien machen sollte. Die Halbinsel im Norden Kroatiens bietet sowohl streckenmäßig als auch kulinarisch einiges für Genießer der entschleunigten Lebensart. Viel Spaß beim schauen, es ist das erste Video nach über zwei Monaten (!) Pause hier. Womöglich reiche ich ja in den nächsten Tagen noch ein weiteres kurzes von einem selbstverständlich ungeplanten Schotter-Abstecher zusammen mit der besten Sozia wo gibt nach: 

mehr lesen 6 Kommentare

Reha für Bein und Seele

Reha bezeichnet eine Sozialleistung zur Wiedereingliederung einer kranken, körperlich oder geistig behinderten oder von Behinderung bedrohten Person in das berufliche und gesellschaftliche Leben. Soviel erzählt uns Wikipedia zum Thema, wobei der Eintrag noch um Folgendes ergänzt wird: In der Suchttherapie spricht man von Remuneration. Aber eigentlich ist es mir wurscht, wie das Kind heißt – ich bin jedenfalls gerade zusammen mit Sozia (ihr wisst, die beste, wo gibt) in Istrien, um die Folgen des Anfang Juni zugezogenen Unterschenkelbruchs weiter zu minimieren und mich langsam aber sicher wieder ins normale Leben einzuführen. Natürlich stehen das tägliche Schwimmen und Relaxen ganz oben auf der To-do-Liste, doch auch Kurven entpuppen sich als wirksame Therapie – nicht zu vergessen das feine Essen auf der Halbinsel im Norden Kroatiens. Und Schotter war entgegen der ursprünglichen Pläne ebenfalls schon dabei, quasi als Remuneration oder so. Nur mit dem Stiegen steigen, vor allem abwärts, hapert's nach wie vor. Aber wer braucht schon Stiegen? Anbei noch ein paar Schnappschüsse von gestern und heute, wir werden wohl bis nächste Woche bleiben:

mehr lesen 14 Kommentare

Der Wolf fährt wieder!

Andere fahren in 80 Tagen um die Welt, ich brauchte 81 um nach dem Trümmerbruch meines rechten Schienbeins endlich wieder auf dem Motorrad zu sitzen. Heute Abend war es soweit, hab ich mir die leichte, wendige Duke geschnappt und bin eine Runde durch den Wienerwald gefahren. Videocam war keine dabei, ein paar Schnappschüsse mit der Lumix mussten aber doch sein. Ich muss sagen: Stiegen steigen bereitet mehr Schmerzen als Motorradfahren, dennoch wird's vorerst eher noch nicht die tägliche Ausfahrt geben, muss ich mich auch auf die Physiotherapie konzentrieren, um rasch wieder die nötige Beweglichkeit zu bekommen. Egal: Der wichtigste Schritt ist getan, jetzt kommt dann wohl auch bald die Motivation Videos zu schneiden sowie Motorräder zu testen (ein paar würden schon noch warten) zurück, damit sich hier auch wieder mehr tut...

mehr lesen 12 Kommentare

Streckensperren & warum ich kein "Linesman" bin

Während ich motorradmäßig nach wie vor außer Gefecht bin, habe ich leider schlechte Nachrichten für alle Schotterbegeisterte, nämlich die Sperrung von zwei Strecken, die mir in den letzten Jahren sehr ans Herz gewachsen waren: Die beliebten "Jagasitz-Kehren“ bei der Steinwandklamm, die schon unzählige Male als Kulisse für meine Testvideos herhalten mussten, wurden mit einem Fahrverbot für Motorräder belegt, die Auffahrt zur Roseggerhütte auf der Pretulalpe wurde ab der Ganzalmhütte gesperrt, das Gasthaus ist also nur noch über die "Schotterautobahn" von Rettenegg aus legal zu erreichen. Das ist sehr schade, aber wohl auch eine Folge davon, dass viele solche Wege mit Motocross-Strecken verwechseln und entsprechend rücksichtslos unterwegs sind – die Zeche zahlen dann wir alle. Der Schluss daraus ist für mich die Bestätigung meines etwa vor drei Jahren eingeschlagenen "Weges", Schotter-Juwelen in heimatlichen Gefilden nicht mehr öffentlich zu posten. Mitfahrern zeige ich selbstverständlich weiter gerne den einen oder anderen legalen, unbefestigten Weg, auf Videos ist aber z.B. schon länger nicht mehr zu sehen, wo man z.B. von der Straße abbiegt – wer die Strecken erkennt, kannte sie ohnehin…

Natürlich muss auch ich mich an der Nase nehmen (die Jagasitz/Steinwandklamm-Strecke etwa hatte ich bis 2012, als ich sie auf Bike on Tour veröffentlichte, praktisch für mich alleine, mittlerweile gibt es kaum noch einen Schotterfreak in Ostösterreich, der sie nicht kennt), wir sollten aber mit dem verbliebenen Rest behutsam umgehen – sowohl was die Veröffentlichung betrifft, als auch die Art und Weise, wie man dort fährt. Dies gilt weniger für Landesstraßen wie durchs Tiefental oder übers Sommerthörl, sehrwohl aber für jene Wege, wo man sich oft selber wundert, dass dort (noch) kein rundes Schild steht.

mehr lesen 5 Kommentare

Der Weg zurück ist zach...

Aufgrund der unfassbar vielen Zuschriften, Genesungswünsche bzw. Fragen nach meinem Befinden, die mich natürlich sehr freuen und motivieren, ich aber unmöglich alle beantworten kann, gibt's hier mal wieder eine "Wasserstandsmeldung" meinerseits. Leider gestaltet sich der Weg zurück aufs Motorrad zacher (für meine Deutschen Freunde: zäher) als gedacht, bin ich nach wie vor mit zwei Krücken unterwegs. (Zumindest) bis zum nächsten Kontroll- bzw. Röntgen-Termin am 17. August (das sind dann 10 Wochen nach der OP bzw. knapp 11 nach dem Unfall) darf ich das verletzte Bein lediglich mit 20 kg belasten. Dadurch, dass wegen des recht weit unten liegenden Trümmerbruchs eine Platte ans Schienbein geschraubt wurde, anstatt wie bei meinen bisherigen Brüchen ein Marknagel im Knochen, dauert es offenbar länger, bis alles wieder so fest sitzt, wie es sein soll. Aber wenigstens kann ich schon wieder Autofahren, was die Mobilität doch deutlich verbesserte. Ansonsten steht neben Arbeiten vor allem Schwimmen am Plan, die Motivation Motorrad-Filme zu schneiden hält sich bei der Hitze allerdings in Grenzen, obwohl eigentlich genügend Rohmaterial auf den Festplatten herumliegen würde. Ich gehe jedoch davon aus, dass dies nur ein vorübergehendes Tief ist und sich rasch ändert, sobald das Comeback auf zwei Rädern erfolgt bzw. in Sicht ist. Geduld war wohl noch nie meine größte Stärke.

Kann leider nicht alle Zuschriften beantworten

Ob Kommentare auf YouTube, hier im Blog, im Gästebuch oder die vielen persönlichen Zuschriften – wie schon letzten Dezember muss ich mich bei den Fans bzw. Besuchern von Bike on Tour entschuldigen und quasi um "Absolution" bitten: Wenn nix zurück kommt, ist das weder Überheblichkeit noch Desinteresse, ich komme schlicht und einfach nicht nach und die Popularität von Bike on Tour wächst mir langsam ein bisschen über den Kopf. Wen(n)s interessiert – nachstehend gibt's dafür ein paar Schnappschüsse aus den letzten paar motorradlosen Wochen (mittlerweile sind es exakt 67 Tage, dass ich nicht mehr auf einem Bike gesessen bin), Follower auf Facebook oder Instagram werden das eine oder andere Bild womöglich schon kennen:

mehr lesen 4 Kommentare

Video: Gratis Online-Routenplaner Kurviger.de

Nachdem mein "Lieblings-Online-Routenplaner" motoplaner.de per 25. Mai seinen Dienst eingestellt hat, die damit generierten Links aber weiter unter Kurviger.de abrufbar sind, hatte ich mir diesen ebenfalls gratis zur Verfügung stehenden Routenplaner schon auf meiner letzten Tour durch Polen und die Slowakei angesehen bzw. stets beim Frühstück damit meine ungefähren Strecken geplant sowie anschließend den Reisebericht mit in Kurviger.de erstellten Tracks zum Download versehen. Nachstehend findet ihr nun ein Video mit einer Grob-Übersicht der Funktionen von Kurviger.de im Online-Betrieb am Laptop bzw. der Weitergabe an Garmins Basecamp. Die ebenfalls angebotene App für Android Mobiltelefone bzw. die Verwendung mit dem iPhone (nur in Verbindung mit Sygic/kostenpflichtig) oder die kostenpflichtige (Android)-App "Kurviger Pro" mit diversen Zusatzfunktionen wie z.B. Sprachführung, um es als Navi einzusetzen, habe ich nicht getestet. Für meine Zwecke als Ergänzung zu Basecamp ist die (nach einer gewissen Eingewöhnungs-Phase sehr gut funktionierende) Gratis-Version absolut ausreichend. Viel Spaß beim Schauen:

mehr lesen 10 Kommentare

Viel Spaß mit dem Michelin Road 5, Otmar!

Der Preis beim Gewinnspiel anlässlich von 5.000 Youtube-Abonnenten von "WOLFs Bike on Tour TV" ist übergeben: Otmar Hausharter aus Althofen im schönen Kärnten hat sich für den neuen Pilot 5 für seine Suzuki V-Strom 650 entschieden und bekam diese von Oliver Pietsch von Michelin Österreich beim Michelin Kompetenz Premium Partner Plankenauer in St. Veit an der Glan überreicht. Ich konnte aufgrund meines gebrochenen Beins zwar nicht persönlich vor Ort sein (wäre eine schöne Tagestour gewesen), wünsche Otmar aber viel Freude und jede Menge spannende sowie vor allem unfallfreie Touren mit den neuen Gummis!

mehr lesen 0 Kommentare

Video: Karpatentour, Teil 4

Gut Ding braucht Weile – und wenigstens für etwas ist meine "schöpferische Mopedpause" durch den in der Slowakei erlittenen Schienbeinbruch ja vielleicht doch gut: Mit ein wenig "Verspätung" habe ich jetzt jedenfalls den letzten und vierten Teil meiner Video-Reihe von der Karpaten-Tour Anfang September 2017 gemeinsam mit meinem Kumpel Karim durch die Ukraine und Rumänien zusammen geschnipselt. Zu sehen ist vor allem die Fahrt von Vatra Dornei über das wunderbare Calimani-Gebirge und in weiterer Folge dann noch ein wenig von Sibiu und der anschließenden Heimfahrt nach Österreich. Viel Spaß beim Schauen!

3 Kommentare

Gratulation dem Gewinner der Michelin Reifen!

mehr lesen 2 Kommentare

Video: CCM-Fazit und Modifikationen

Am Tag vor meinem Unfall nahm ich mir in einem polnischen Wäldchen die Zeit, mein persönliches Video-Fazit nach mittlerweile 16.000 Kilometern mit der CCM GP450 Adventure zu ziehen. Die im Winter zusammen mit meinem Chef-Schrauber Klaus einige Modifikationen (ganz nach unten scrollen) erhielt und so quasi zur GP450 Rally "Bike on Tour Edition" wurde. Viel Spaß beim Schauen, ich habe ihn nach wie vor jedes Mal, wenn ich die leichte (125 kg trocken), schlanke britische Waldprinzessin ausführe – ideal zum Endurowandern, bei der richtigen Streckenwahl aber auch auf der Straße ein absoluter Spaßmacher. Seit dem Power-Upgrade mit 25 Prozent mehr Leistung ganz besonders:

mehr lesen 3 Kommentare

Gewinne einen Satz Reifen von Michelin!

GEWINNE EINEN REIFENSATZ MICHELIN ANAKEE WILD oder ROAD 5! Als Dankeschön für 5.000 (!) YouTube-Abonnenten möchte ich euch etwas zurück geben und verlose daher einen Satz Anakee Wild oder Road 5, zur Verfügung gestellt von Michelin, inklusive Montage bei einem Michelin-Vertragspartner. Wie du dazu kommst? Einfach hier kommentieren, warum gerade du den Reifen (du kannst zwischen Anakee Wild und Road 5 wählen) bekommen sollst. Jeder Kommentar nimmt an der Verlosung Teil, insgesamt hat jeder wenn er will vier Chancen (neben meinem Blog hier noch auf Facebook, YouTube und Instagram) auf den Gewinn. Das Gewinnspiel läuft eine Woche ab Veröffentlichung dieses Beitrages, die originellsten Kommentare werden bei der Verlosung (wird auf Video festgehalten) vorgelesen. Barablöse des Gewinns ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Hat der gezogene Gewinner auf den drei erwähnten sozialen Medien mitgespielt, wird er einfach über diese per PN verständigt, hat er seinen Kommentar hier im Blog hinterlassen, werde ich es hier veröffentlichen und ihn bitten, sich per Mail bei mir zu melden (leider bietet meine Blog-Software nicht die Möglichkeit, eine Mail-Adresse einzugeben, ich will aber auch jenen Besuchern der Website die Gewinnchance ermöglichen, die nicht auf Facebook, Instagram oder YouTube sind. Viel Glück!

PS: Die Michelin-Verantwortlichen mögen mir verzeihen, dass ich im Video vom Pilot 5 statt vom Road 5 spreche, die Macht der Gewohnheit – oder die Schmerzmittel ;-)

mehr lesen 42 Kommentare

Feine Strecken & ein Ende mit Schrecken

Vier Tage Fahrspaß, (zumindest) acht Wochen Fahrpause. So in etwa lässt sich mein Kurztrip mit der CCM GP450 Rally nach Polen und in die Slowakei in wenige Worte fassen. Trotzdem habe ich die Tour in gewohnter Manier in Wort und Bild zusammengefasst. Zeit habe ich ja jetzt genug. Bereits im Krankenhaus, als ich auf die OP des gebrochenen Unterschenkels wartete, hatte ich damit begonnen, jetzt daheim die Sache beendet. Ich muss zugeben, dass ich beim oft zitierten "Wiedererleben" einer Tour schon mehr Spaß hatte – aber was kann die Tour bzw. das gewählte Ziel dafür? Viel Spaß beim Lesen!

9 Kommentare

Wolf außer Gefecht

Eigentlich hätte ich mich hier heute aus Prag melden wollen. Nachdem ich nur rasch zwischen Zakopane und der tschechischen Hauptstadt daheim in Wien die CCM gegen den Tiger getauscht und Sozia "aufgeladen" hätte. Doch statt zum Abschluss meines einwöchigen Urlaubes noch drei feine Tage zu zweit in der goldenen Stadt zu verbringen, warte ich im Spital von Liptovsky Mikulas in der Slowakei auf den Krankentransport, um zuhause operiert zu werden. Wie fast exakt vor drei Jahren wieder am rechten Schienbein. Was war passiert? Ich bin gegen Ende einer wunderbaren Tour und ob des bevorstehenden Plans so richtig gut drauf gewesen, ja regelrecht euphorisch, hatte vor der Weiterfahrt noch "lustige" Skiflug-Fotos in Zakopane gemacht (siehe unten, die Facebook-Follower von Bike on Tour kennen sie ja bereits), ehe ich dann tatsächlich abgeflogen bin, nur leider ohne Telemark. Auf der kurvenreichen "Huty"-Strecke (übrigens absolut empfehlenswert!) widerfuhr mir der Albtraum eines jeden Motorradfahrers: In einer Rechts-Kehre ist mir ein Auto auf meiner Straßenseite entgegen gekommen, irgendwie kam ich noch innen vorbei, danach aber zu Sturz. Der "nette" Autofahrer ist einfach weiter gefahren (womöglich hat er es nicht einmal bemerkt, dass ich nach der Kurve fiel). Und in Wahrheit war es gar kein böser Sturz, einfach weggerutscht, wohl weil die Schräglage (habe gedrückt um gerade noch irgendwie innen durch zu kommen) dem Stollenreifen zu viel gewesen ist, auch etwas Split ist gelegen, aber ich war richtig langsam unterwegs. Völlig unspektakulär also, normal stehst du da auf, fluchst dem Autofahrer noch nach, putzt dich ab und fährst weiter. Die CCM (die hoffentlich dank ÖAMTC-Schutzbrief heimgebracht wird, da ich alleine unterwegs bin, habe ich keine Ahnung, wo sie gerade ist) hat auch auf den ersten Blick nix abgekriegt. Und die Tatsache, dass ich nicht den kleinsten Kratzer oder blauen Fleck abgekommen habe bwz. außer dem Bruch rein gar nichts spüre unterstreicht zusätzlich, welch harmloser Sturz das eigentlich gewesen ist.

Aber WARUM muss dann bei mir schon wieder gleich ein Knochen brechen????

Und wofür trage ich eigentlich fast immer richtig robuste Cross-Stiefel???? Sind die am Ende sogar ein Grund für den nun schon zweiten Bruch an fast derselben Stelle????

Langsam reicht mir das Pech wirklich…

 

mehr lesen 68 Kommentare

Trocken bis Zakopane

Knapp vier Tage lang hat mein Plan, einfach immer den über fast ganz Europa hängenden Gewitterwolken auszuweichen bzw. davonzufahren, perfekt funktioniert. Gestern Nachmittag und heute Vormittag hat's etwa ordentlich gestaubt, als ich Teile des TET (Trans Europe Trails) Polen, nahe der Grenze zur Ukraine unter die Speichenräder der CCM nahm. Am frühen Abend brauten sich dann etwa 80 Kilometer vor Zakopane doch derart dunkle Wolken vor mir auf, dass ich entschied, in die Allwetter-Montur meines Companero World zu schlüpfen. Die Dusche von oben schien unvermeidbar, also besser "vorsorgen".  Fehlanzeige! Trocken erreichte ich Zakopane, zumindest außen: Innerlich war ich bei der Schwüle in voller Montur natürlich völlig nassgeschwitzt. Anbei noch ein paar Fotos von gestern und heute – ich werde jetzt schauen, ob ich das Lokal wieder finde, in dem ich mit Klaus auf unserer Beskiden-Tour im März 2015 so fein gespeist hatte...

mehr lesen 0 Kommentare

Doch die richtige Mopedwahl...

Bis zum frühen Nachmittag heute hatte ich gedacht, die Tour hätte ich ruhig auch mit Tiger und Sozia machen können – so schön die Hohe Tatra mit dem Motorrad auch ist, selektive „Naturstraßen“, die man auch fahren darf, findet man kaum noch. Die Slowakei ist mit Fahrverboten abseits asphaltierter Wege ziemlich konsequent geworden. In Polen änderte sich das Bild, speziell je näher es zur ukrainischen Grenze geht. Marian von Touratech Slowakei hatte mir ja die Gegend um den Solina-Stausee empfohlen, dort hätte es ein breites Netz an Schotterstraßen durch die Wälder. Er hat nicht zuviel versprochen, wobei es phasenweise richtig tricky wurde und die CCM dann doch zum perfekten Begleiter für den Wolf. Wie gestern war ich wieder gute neun Stunden am Bock – morgen wird’s wohl die Grenze entlang in nördliche Richtung weitergehen. Aber so wie jeden Tag auf dieser Tour entscheide ich das kurzfristig nach dem Frühstück bzw. der Wetterlage. Anbei ein paar Schnappschüsse der letzten beiden Tage, und dann geh ich Pizza essen, da ich vor lauter Fahrspaß glatt auf die Nahrungsaufnahme vergessen habe:

mehr lesen 3 Kommentare

Video-Vergleich: Africa Twin & Adventure Sports

Was sind die Unterschiede? Wo liegen ihre  Stärken und Schwächen?

Welche ist besser bzw. passender für dich? Gestern erst habe ich die Africa Twin zurück zu Honda gebracht, heute ist das Video zum Vergleich zwischen dem Standard-Modell und der davor gefahrenen Adventure Sports bereits online. Acht Tage lang bin ich mit der im Modelljahr 2018 auch umfangreich überarbeiteten "normalen" Version des Reiseenduro-Klassikers auf verschiedenstem Terrain unterwegs gewesen und habe sie mit meinen noch frischen Eindrücken von der erst im April ausführlich getesteten Africa Twin Adventure Sports verglichen. Was dabei heraugekommen ist, welche (wie immer natürlich subjektiven) Schlüsse ich daraus für mich ziehe, könnt ihr im nachstehenen Video sehen. Viel Spaß beim Schauen, ich hatte ihn beim Fahren, ob mit dem komfortablen Jubiläums-Modell Adventure Sports (mit Doppelkupplungsgetriebe DCT) oder jetzt der mit Quickshifter ausgestatteten "normalen" Honda CRF1000L Africa Twin:

mehr lesen 8 Kommentare

ACHTUNG: MotoPlaner stellt Betrieb ein!

Einige von euch werden es vielleicht schon wissen, aber der beliebte und praktische Online-Tourenplaner MotoPlaner wird mit 25. Mai vom Netz gehen. Die Gründe hat der Betreiber, der dieses tolle Tool zehn Jahre lang gratis zur Verfügung gestellt hat und dem ich nachträglich hier noch einmal danke, ausführlich erläutert, die neue europäische Datenschutzgrundverordnung und die Tatsache, dass das als Karten-Grundlage dienende Google-Maps ab 11. Juni kostenpflichtig wird, sind hier nur als zwei wohl wesentliche Beispiele angeführt. Warum ich das hier so groß erwähne? Für Bike on Tour ist der MotoPlaner-Rückzuck eine kleine "Katastrophe", da so ziemlich alle Reisen, Touren und Tourenvorschläge auf diesem Portal mit MotoPlaner-Links versehen sind, die von den Besuchern sehr gerne in Anspruch genommen wurden. Der Betreiber hat zwar in Aussicht gestellt, in den nächsten Tagen nach einer Lösung zu suchen, damit diese weiter nutzbar sein können, um aber sicher zu stellen, dass ihr meine bestehenden Touren auch in Zukunft weiter einfach abrufen könnt, kann ich euch nur den Tipp geben, alles was euch persönlich zum Nachfahren interessiert,

 

vor dem 25. Mai im MotoPlaner zu exportieren und abzuspeichern

 

(funktioniert einfach und übersichtlich links auf der Seite unter GPS-Export). Ich kann jedenfalls nicht versprechen, ob, wie und wann ich für die bestehenden Reisen/Kurztrips bzw. Tagestouren unter "Unterwegs" alles überarbeite, Anfragen an mich wegen Streckendaten sind jedenfalls zwecklos, da auch ich von in der Vergangenheit liegenden Touren nichts anderes mehr als die hier auf meiner Seite gespeicherten Links besitze. Für die Zukunft wird mir schon wieder etwas einfallen (etwa, wie bei manchen Touren/Reisen ohnehin schon praktiziert, einfach mit GPX-Dateien zum Download). Und vielleicht ergibt sich mit dem MotoPlaner-Betreiber, der sich hier im Blog in der Vergangenheit auch schon zu Wort gemeldet hat und der, wie ich weiß, ein ähnliches "Motorrad-Täterprofil" wie ich aufweist (ich sag nur CCM), durch seine frisch gewonnene Zeit ja auch einmal die Gelegenheit einer gemeinsamen Tour. Würde mich jedenfalls freuen, lieber Kolja...

 

+++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++

Rechtzeitig zum 25. Mai ging die "Umleitung" von MotoPlaner zu kurviger.de über die Bühne, womit sämtliche bestehende Links auch weiter verfüg- und verwertbar sind. DANKE dafür an Denny (Kolja) sowie Robin von kurviger.de

4 Kommentare

Testbericht & Video: Triumph Tiger 1200 XCA

Zweieinhalb Wochen lang war ich mit der neuen Triumph Tiger 1200 XCA unterwegs – zur Arbeit, zum (großen) Vergnügen, auf befestigten und unbefestigten Wegen, im Wald und auf der Autobahn. Meine noch frischen  Eindrücke vom vollausgestatteten Top-Modell unter den Reiseenduros der Engländer habe ich wie immer in einem ausführlichen Testbericht zusammengefasst. Inklusive eines gut 20-minütigen Videos, dem längsten übrigens, das ich bislang zu einem Testmotorrad zusammenschnipselte. Viel Spaß beim Lesen und/oder Video schauen!

5 Kommentare

KTM Adventure Days von 6. bis 8. Juli im Zillertal

KTM-Fans und solche, die es werden wollen, aufgepasst: Unter dem Motto "Voller Power ins Abenteuer" finden vom 6. bis 8. Juli in Fügen im Zillertal die "KTM Adventure Days 2018 powered by KTM Kini" statt! Am Samstag (7. Juli)  können Interessierte die Modelle der KTM-Adventure-Family bei geführten, ca. einstündigen Touren kostenlos testen (Abfahrt stündlich von 10 bis 17 Uhr beim Hotel Kohlenhof, Hochfügener Straße 84) aber auch sonst kann sich das Programm wirklich sehen lassen – die Highlights:

mehr lesen 0 Kommentare

Neue Reifen für die CCM: Michelin Anakee Wild

Nachdem der Anakee Wild von Michelin auf der Triumph Tiger 800 XC so gut funktionierte und auf Anhieb zu einem meiner Lieblingsreifen für die Reiseenduro wurde, ließ ich ihn nun auch auf die CCM GP 450 aufziehen. Die Anforderungen sind für das leichte Dualsport-Motorrad doch zum Teil ganz andere, weshalb ich schon sehr gespannt bin, wie sich der Gummi auf meiner britischen Waldprinzessin schlägt. Die ersten Eindrücke habe ich wie immer gleich im Reifenbereich des Motorrads (ganz nach unten scrollen) zusammengefasst, wo es zwischenzeitlich auch in gewohnter Manier Updates meiner ErFAHRungen geben wird. Vorab zum Start des "Dauertests" schon mal ein kurzes Video, das abschließende wird wohl erst im Herbst nachgereicht, da ich dem Anakee Wild aufgrund der Erfahrungen am Tiger mit großer Wahrscheinllichkeit zutraue, dass er die ganze Saison (ich fahre in der Regel nicht viel mehr als 5000 km mit der CCM) halten wird. Viel Spaß beim Schauen, ich hatte ihn gestern beim "Testen":

mehr lesen 3 Kommentare

Neue Reifen für den Tiger: Pirelli Scorpion Rally STR

Nachdem der Anakee Wild von Michelin endgültig weggerubbelt war, habe ich jetzt den Pirelli Scorpion Rally STR neu auf die Speichenfelgen der Triumph Tiger 800 XC aufziehen lassen. Meine laufenden Eindrücke vom Alltagsbetrieb mit dem Gummi, den ich im Vorjahr bereits auf der Ducati Scrambler Desert Sled gefahren bin und von dem es daher in der Kategorie Reifentests bereits ein "Urteil" meinerseits gibt, werde ich regelmäßig hier (ganz runterscrollen) ergänzen. Bevor er runterkommt, wird es auch ein ausführliches Video-Fazit geben, was jedoch ein paar Monate dauern könnte. Zum einen traue ich dem Gummi durchaus eine ordentliche Laufleistung zu, zum anderen warten in nächster Zeit auch einige Test-Motorräder darauf, vom Wolf ausgiebig bewegt zu werden – aktuell bin ich gerade mit der Triumph Tiger 1200 XCA unterwegs. Zur Einstimmung gibt's aber ein kurzes Video der ersten Eindrücke:

mehr lesen 2 Kommentare

Test & Video: Honda Africa Twin Adventure Sports

Diejenigen, die mich unterwegs getroffen haben oder Bike on Tour via Facebook bzw. Instagram folgen, wissen es bereits: Zwei Wochen lang bin ich mit der neuen Honda Africa Twin Adventure Sports unterwegs gewesen und habe dabei rund 2000 Kilometer zurückgelegt. Meine Eindrücke von der in vielen Bereichen noch reisetauglicher gemachten Africa Twin habe ich wie immer in einem ausführlichen Testbericht zusammengefasst, inklusive eines gut 16-minütigen Videos. Und als "Extra" gibt es noch anlässlich des 30-jährigen Jubiläums eine Galerie mit 30 Bildern der Adventure Sports zusammen mit der "Ur-Africa-Twin" RD03, die mir Tom aus dem österreichischen Africa-Twin-Forum dankenswerter Weise für ein Shooting zur Verfügung gestellt hat. Viel Spaß beim Lesen und/oder Fotos bzw. Film schauen!

11 Kommentare

Video: Pfaffensattel

Er ist nichts Spektakuläres, aber ich fahre den Pfaffensattel gern und auch oft, vor allem wenn ich zum Stuhleck oder Richtung Feistritzsattel unterwegs bin. Umso mehr war ich selbst überrascht, dass ich noch kein Video davon im Repertoire hatte. Was ich nun ändere, nachdem mich mein Weg am Samstag zum Fußball in Graz wieder einmal drüber führte. Die Mischung aus schlechter Fahrbahn bzw. Schlaglöchern und frischen, erst letztes Jahr gemachtem Asphalt im Mittelbereich vor der Passhöhe macht den Pfaffensattel zu einer guten Wahl für Reiseenduros, mit der neuen Africa Twin Adventure Sports, die ich derzeit gerade zum Testen daheim hab, bereitet die Strecke jedenfalls Spaß. Und das trotz der gebotenen Vorsicht, weil um diese Jahreszeit noch sehr viel Rollsplitt auf der Straße liegt. Stichwort Schotter: Ein kleiner Abstecher auf die unbefestigte Stuhleck-Straße ist im Film auch zu sehen, mit den aufgezogenen Dunlop-Straßenreifen und bei Schneematsch habe ich dann aber doch wieder umgedreht. Hätte womöglich keinen guten Eindruck gemacht, gatschig beim Job anzukommen...

0 Kommentare

Testbericht & Video: KTM Freeride E-XC

Aktuell bin ich derzeit mit der neuen Honda Africa Twin Adventure Sports unterwegs, von der es demnächst hier einen ausführlichen Testbericht geben wird – davor hatte ich Anfang der Woche aber das Vergnügen, mich im E-Cross-Center Munderfing ausgiebig mit der Freeride E-XC von KTM zu "spielen". Meine noch frischen  Eindrücke von der "erwachsener" gewordenen Elektro-Enduro mit Suchtpotential habe ich hier zusammengefasst, inklusive eines rund elfminütigen Videos. Viel Spaß beim Film schauen und/oder Testbericht lesen, ich hatte ihn zusammen mit KTM-Marketing-Lady Carola Kreßl und WP-Fahrwerkspezialist Christian Diesslbacher definitiv! Übriges: Wer genau hinschaut, erkennt vielleicht auch, dass bei den Fahrszenen erstmals auch die Soloshot 3 in einem meiner Videos zum Einsatz gekommen ist…

5 Kommentare

Video-Fazit zum Michelin Anakee Wild

Das geschriebene Fazit zum Michelin Anakee Wild, der mich bzw. meinen Tiger auf den letzten gut 6000 Kilometern auf unterschiedlichstem Terrain begleitet hat, ist ja schon länger online – jetzt reiche ich noch ein Video zu dem Grobstoller nach, der es auf Anhieb in den Kreis meiner Lieblingsreifen für die Reiseenduro geschafft hat. Eine absolute Empfehlung für alle, die nicht lange darüber nachdenken wollen, welchen Weg sie nehmen, weil er sowohl auf als auch abseits befestiger Straßen gut funktioniert. Aber seht bzw. hört selbst, was ich zur "modernen Interpretation des Conti TKC80" zu sagen habe:

mehr lesen 12 Kommentare

KTM Adventure Rally: Schnell sein!

Auf die Plätze, fertig los! Heute startet(e) die Anmeldung für die europäische Ausgabe der KTM Adventure Rally 2018 auf Sardinien – wer dabei sein will, sollte schnell sein! Die Veranstalter erwarten jedenfalls, dass das Event, bei dem man vom 20. bis 22. Juni drei Tage lang on- oder offroad auf speziell ausgewählten Strecken der "Motorradinsel" mit erfahrenen Guides unterwegs sein kann, rasch ausgebucht sein wird. Teilnehmen kann jeder, der eine Reiseenduro von KTM hat – von der guten alten 640er bis zur modernen 1290er. Als "Special Guest" wird Chris Birch vor Ort sein – keiner versteht es mit Adventure Bikes besser umgehen, als der Neuseeländer, der seinen großen Erfahrungsschatz aus Rally Dakar oder dem Hardenduro-Bereich auch als Offroad-Coach weiter gibt. Näheres findet ihr unter www.ktm-adventure-rally.com.

mehr lesen 0 Kommentare

Video: Gran Canaria mit der KTM 790 Duke

Weil ich fand, dass es irgendwie schade um die Fahraufnahmen beim Test der KTM 790 Duke gewesen wäre und Gran Canaria ein wunderbares Ziel für eine Winterflucht mit dem Motorrad sein kann, habe ich nun quasi aus den "Abfallprodukten" des Test-Videos noch ein zweites Filmchen zusammengeschnipselt ( >HIER< geht's zum Video). Es zeigt, welch kurvenreiche Strecken es auf der spanischen Atlantik-Insel gibt, die mit dem Motorrad Spaß ohne Ende machen. Allerdings schwer mit dem eigenen, weshalb ich als Service für meine Leser auch gleich ein paar Links zu Motorrad-Vermietern herausgesucht habe: MotoandBike hat KTM, Yamaha, BMW und Suzuki im Programm, RentalMotorbike bietet Honda-Motorräder an, BMBike BMW, Honda und Kawasaki, MotosTivoliRent die Marken Harley Davidson, KTM, BMW, Suzuki und Yamaha. Geführte Touren kann man z.B. bei CanaryRide buchen. All das sind keine Empfehlungen meinerseits, da ich mit diesen Anbietern keinerlei Erfahrungen habe, weil wir ja die (den Straßen förmlich auf den Asphalt geschneiderten) Dukes zur Verfügung hatten, könnte aber vielleicht für den einen oder anderen die Grundlage zur Planung des nächsten Winter-Urlaubes sein.

Wie auch immer – viel Spaß beim Schauen, wir hatten ihn beim Fahren!

5 Kommentare

Video: Slowenien ohne Plan, Teil 2

Weil wir unsere für diese Woche geplante Frühjahrstour  wegen des nicht aufhören wollenden Winters kurzfristig abgeblasen haben, nutzte ich die Zeit unter anderem dazu, um nach dem ersten Teil jetzt auch gleich gleich Teil 2 vom Video der letztjährigen nachzureichen. Zu sehen ist die Fahrt von unserem "Bärenwirten" im slowenischen Masun über Predjama, den Nationalpark Naravni Spomenik Smrecje, die Slowenische Grenzkammstraße, ein kleines Stück vom Mangart, Predil-, Vrsic- und schließlich den kleinen Loiblpass zurück nach Österreich. Viel Spaß beim Schauen, Klaus und ich hatten ihn unterwegs!

4 Kommentare

Video: Slowenien ohne Plan, Teil 1

Weil es kommenden Montag schon wieder mit dem Klaus auf unsere traditionelle Frühjahrstour geht (ja, ich weiß, dass die Wetter-Prognosen besser sein könnten), habe ich noch rasch zumindest den ersten Teil des Filmes unserer letztjährigen durch Slowenien zusammengeschnipselt. Eigentlich hätten wir ja nach Bosnien gewollt, aber erstens kam es anders und zweitens machte es auch ohne Plan richtig Spaß. Sowohl schottermäßig als auch kulinarisch sind wir jedenfalls voll auf unsere Kosten gekommen. Viel Spaß beim virtuellen Mitfahren bzw. Video schauen!

3 Kommentare

Kurztest und Video: KTM 790 Duke

24 Jahre ist es schon wieder her, seit KTM mit der 620 Duke seinen ersten Herzog der Landstraße präsentierte. Mit der 790 Duke, die ich Anfang der Woche beim offiziellen Presse-Launch auf Gran Canaria ausgiebig  auf kurvenreichen Landstraßen sowie auf der Rennstrecke fahren konnte und die als erste KTM überhaupt von einem Reihenzweizylinder angetrieben wird, hat man nun die Lücke zwischen der 690 Duke bzw. der 1290 Super Duke R geschlossen. Herausgekommen ist ein unglaublich agiles, durchzugsstarkes Motorrad, vollgestopft mit modernster Elektronik, das das Zeug zum Bestseller hat. Meine Eindrücke von dem spannenden Tag zusammen mit diesem kurvengeilen Naked Bike habe ich ausführlich in der Rubrik Kurztests zusammengeschrieben, inklusive eines knapp elfminütigen Videos. Viel Spaß beim Lesen und/oder Film schauen!

5 Kommentare

Schwarzmeer-Tour, der Reisefilm - Teil 2

Gut Ding braucht Weile, manchmal richtig viel davon... Etwas mehr als ein Jahr nach Teil 1 habe ich mit jetzt endlich dazu aufgerafft, noch rasch den zweiten Teil des Reisefilms unserer Schwarzmeer-Tour durch Bulgarien und Rumänien vom Mai 2016 zusammenzuschnipseln, bevor es morgen nach Gran Canaria geht, um die neue KTM 790 Duke zu testen. Zu sehen ist die Fahrt von Wraza über Bansko bis runter ans Schwarze Meer in Bulgarien. Mit nun bald zweijährigem Abstand war es für mich quasi wie diese tolle Reise noch einmal zu erleben, was gerade an kalten Wintertagen wie den letzten richtig gut tat. Viel Spaß beim "Mitfahren" bzw. Schauen!

3 Kommentare

Reifentest und Video: Michelin Road 5

Mit insgesamt sieben verschiedenen Motorrädern konnte ich Anfang der Woche im spanischen Andalusien den neuen Tourensportreifen Road 5 von Michelin auf Herz und Nieren prüfen. Bei Traumwetter mit Sonnenschein und 22 Grad sowie besten Fahrbedingungen auf kurvenreichen Landstraßen bzw. am Circuito Monteblanco sammelte ich genügend Eindrücke für den Testbericht in der kürzlich angelegten Kategorie Motorradreifen-Tests, inklusive eines knapp 15 Minuten langen Videos. Anbei noch ein paar Schnappschüsse dieser äußerst gelungenen Veranstaltung (Danke an Michelin fürs zur Verfügungstellen der gekennzeichneten Fotos):

mehr lesen 3 Kommentare

Neuer Bereich: Testberichte Motorradreifen

Bevor es am Montag mit Michelin nach Sevilla in Spanien geht, um dem neuen Road 5 auf der Landstraße sowie am Circuito Monteblanco von Huelva ausgiebig auf den Zahn zu fühlen, stelle ich noch den neuen Bereich > Reifentests < online. Was sich so einfach schreibt und noch leichter liest, ist in Wahrheit eines der größten bzw. arbeitsintensivsten Projekte, die ich in letzter Zeit auf Bike on Tour verwirklicht habe. So übersichtlich aufgelistet findet man im Netz selten Fahreindrücke unterschiedlichster Reifen der verschiedensten Hersteller, natürlich alle selbst gemacht und nach bestem Wissen und Gewissen beurteilt. Wobei ich keinesfalls zu betonen vergessen will, dass es heutzutage keine schlechten, sondern bestenfalls für die persönlichen Anforderungen passende und weniger passende Pneus gibt. Viel Spaß beim Stöbern und Nachlesen, vielleicht ist ja für den einen oder anderen eine Anregung dabei!

5 Kommentare

Video: Motorrad 2018 Linz

Gestern eröffnete die Motorrad 2018 im Linzer Design Center ihre Pforten, schon heute gibt's das ausführliche Video der Messe auf Bike on Tour! Natürlich aus der Wolfsperspektive, die wie immer vor allem in Richtung Reiseenduros ausgerichtet ist. Nachdem die meisten Motorrad-Neuheiten in diesem Sektor ja schon auf der EICMA im November behandelt worden sind, konzentrierte ich mich diesmal vor allem auf den Reifensektor, worüber auch das eine oder andere interessante Gespräch zu sehen ist. Dazu gibt's Neuigkeiten aus dem Hause Touratech sowie einen ersten genaueren Blick auf die neue BMW F850 GS. Viel Spaß beim Schauen – ob für die Daheimgebliebenen oder auch als kurzfristiger Appetitanreger für den eigenen Messebesuch in Linz. Heute (9-18 Uhr) und morgen (9-17 Uhr) hat sie ihre Pforten noch geöffnet.

mehr lesen 10 Kommentare

Video: Drei Mikrofone im Vergleichstest

Von der Verwendung des bereits vor einem Jahr hier vorgestellten Lavalier-Mikro Rode SmartLav+ haben vor allem meine Motorrad-Testvideos profitiert und eine klar verbesserte Tonqualität erhalten. 2018 bekommt das kleine Ansteck-Mikrofon zwei größere Brüder in Form des Sennheiser Handmic Digital (für Interviews sowie die Nachvertonung von Filmen) und des Rode VidoMicro (für den Einsatz am Camcorder) zur Seite. In einem rund viertelstündigen Video habe ich nun die drei leistbaren "Tonmeister" punkto Performance und Einsatzbereich verglichen. Viel Spaß beim Schauen, vielleicht ist ja für den einen oder anderen eine verwertbarer Information dabei.

0 Kommentare

Video: Karpatentour, Teil 3

Nach einer "schöpferischen Pause" hab ich am Wochenende endlich die Zeit gefunden, wieder einmal ein Video zusammenzuschnipseln. Herausgekommen ist Teil 3 der Karpatentour zusammen mit Karim. Diesmal geht es gleich zu Beginn von der Ukraine nach Rumänien, wo am Grenzübergang ein korrupter Zöllner (nicht am Video zu sehen) ungeniert Geld von uns verlangte. Er ging leer aus, dafür kamen wir auf unsere Kosten, fanden wieder wunderbare Strecken und ließen uns auch von einem gerissenen Kupplungsseil an der CCM nicht den Spaß verderben. Auch, weil wir einen wirklich hilfsbereiten Mechanikermeister fanden, der Freitag Nachmittag mit viel Geschick das Problem löste, welches uns sonst wohl übers Wochenende im rumänischen Ort Viseu de Sus festgenagelt hätte. Beim Schneiden wurde mir wieder einmal bewusst, welch tolle Reise das gewesen ist und was für ein eingespieltes Team wir mittlerweile schon sind – da passt es auf und abseits der Straßen. Viel Spaß beim Mitfahren bzw. Schauen!

6 Kommentare

Auch 2018 Rabatt auf Enduro-Touren in Bosnien

Es freut mich sehr, bekanntgeben zu dürfen, dass es auch 2018 eine Kooperation mit Enduro-Grip Bosnien geben wird. Wie schon im Vorjahr gewährt der erfahrene Touren-Anbieter Franjo, der seine wie fürs Endurowandern gemachte bosnische Heimat wie die eigene Westentasche kennt, auch heuer wieder allen Besuchern von Bike on Tour 10 Prozent Rabatt auf seine Angebote. Einfach bei der Kontaktaufnahme bzw. Buchungs-Anfrage den Code "Grip-bike-on-tour-2018" nennen, und schon kommt auch ihr in den Genuss dieser Vergünstigung. Nähere Infos beim Klick ins Bild oder hier. Schon im Vorjahr haben einige dieses Angebot genützt und waren nach meinen Informationen sehr zufrieden – vielleicht mag sich der eine oder andere dazu ja auch hier im Blog "outen" und von seinen persönlichen Erfahrungen mit Enduro Grip Bosnien berichten.

0 Kommentare

Fazit: Conti TKC80 auf der CCM

Auch wenn wahrscheinlich noch gut 1000 Kilometer damit gehen (vorne bestimmt noch mehr), habe ich nach dem bereits im Herbst gemachten Video nun auch hier im entsprechenden Bereich (ganz nach unten scrollen!) mein persönliches Fazit zum Conti TKC80 auf der CCM GP450 Adventure gezogen. Der Reise-Evergreen unter den Stollenreifen, den ich davor mit Ausnahme der Husqvarna 701 ausschließlich auf schweren Reiseenduros gefahren war, entpuppte sich auch auf dem leichten Dualsport-Bike als eine wirklich gute, ausgewogene Wahl für unterschiedlichstes Terrain mit ordentlichen Straßeneigenschaften. Auf den bislang rund 3500 Kilometern war jedenfalls punkto Fahrbahnbelag definitiv von allem etwas dabei, weshalb mir die Beurteilung als vielseitig einsetzbarer Gummi nicht schwer fiel.

0 Kommentare

Impressionen vom Albanien-Vortrag bei Touratech

Mehr als 250 Besucher ließen sich auch von starken Schneefällen im Schwarzwald nicht abhalten und sorgten für ein "volles Haus" bei Touratech in Niedereschach, die Stimmung war ausgezeichnet und das Feedback ebenso, wie ich mich danach und auch schon während der Pause in zahlreichen, persönlichen Gesprächen überzeugen konnte. Ich denke, ich darf meinen allerersten Reise-Vortrag als gelungen bezeichnen! Es war mir eine Freude, viele bekannte Gesichter wieder zu sehen und noch mehr neue Gleichgesinnte kennenzulernen, wobei einige sogar hunderte Kilometer Anfahrt in Kauf genommen haben. Eigentlich wäre ja noch geplant gewesen, hier ein kleines Video der Veranstaltung zu zeigen, Mel hat dafür auch eine wirklich gelungene Premiere als Moderatorin vor der Kamera hingelegt, leider aber waren die Aufnahmen des Camcorders durch  ein technisches Problem allesamt unscharf und daher unbrauchbar. So gibt es anbei nur ein paar Foto-Impressionen (danke dafür an Bruno und Klaus), sowie einen Auszug aus dem Feedback in den verschiedenen "Kanälen" sowie im Mimoto-Reiseforum, aus dem eine starke Abordnung zur "moralischen Unterstützung" vor Ort gewesen ist und mit denen wir dann noch bis zur Sperrstunde um 2 Uhr im Schweizerhof gemütlich zusammengesessen sind. Zu guter Letzt möchte ich mich bei allen Anwesenden und natürlich der Fa. Touratech für die ehrenvolle Einladung bedanken, die mich durchaus auf den Geschmack gebracht haben könnte – ich schließe jedenfalls ähnliche Veranstaltungen mit Wolfsbeteiligung für die Zukunft nicht aus…

mehr lesen 3 Kommentare

Reisevortrag bei Touratech Deutschland

Reiselustige oder solche, die es noch werden wollen, aufgepasst: Am Freitag, den 19. Jänner werde ich im Touratech-Headquarter in Niedereschach einen Filmvortrag über die letztjährige Albanien-Tour mit Klaus und Karim halten. Es wird mein allererster Vortrag dieser Art sein und ich bitte daher schon jetzt um Nachsicht, falls nicht alles so glatt abläuft, wie man das vom einen oder anderen Vortrags-Profi gewöhnt sein mag – aber man wird das Benzin im Blut riechen und ich konnte bzw. wollte die Einladung von Touratech keinesfalls ausschlagen. Vielleicht ist das ja auch eine ideale Gelegenheit für viele meine deutschen Freunde bzw. "Follower", wie man auf Neudeutsch so schön sagt, mich wiederzusehen bzw. persönlich kennenzulernen – im Anschluss sollte jedenfalls genug Zeit sein, miteinander zu quatschen. Der Eintritt ist frei, ich werde mir aber erlauben, den Helm – getragen von der bezaubernden Mel – herumgehen zu lassen...

17 Kommentare

Silvester-Ausfahrt mit Hindernissen

"Fahrt ihr nach Wien?" "Ja!" Um nach einem kurzen Blick auf meine dreckigen Motorradstiefel sofort ein "aber erst am Abend" bzw. ein "davor gehen wir aber noch wandern" oder ein "wir fahren aber erst noch nach Wr. Neustadt" folgen zu lassen. Hätte ich mich gestern auf die Hilfe von Autofahrern verlassen, hätte Mel den Silvester allein verbracht, während ich in der Kalten Kuchl gesessen wäre. Aber es gibt ja auch die Hilfsbereitschaft unter Motorradkollegen. Und Hermann aus Hornstein im Burgenland zögerte keine Sekunde, um einen Umweg von bestimmt eineinhalb Stunden in Kauf zu nehmen und mich am Sozius-Sitz seiner Honda Varadero nach Hause zu bringen. Was war passiert?

mehr lesen 22 Kommentare