Michelin • Anakee III

Charakteristik bzw. Einsatzgebiet: Die serienmäßig Erstbereifung einiger Reiseenduros wie der BMW F 700 GS oder auch R 1200 GS Adventure hat ihre Stärken auf der Straße, ich würde den Anakee III als 90/10-Reifen (befestigte/unbefestigte Straßen) sehen. Punkto Spurtreue spielt er durchaus in der oberen Liga, lange Autobahn-Etappen bringen ihn auch bei hoher Geschwindigkeit nicht aus der (Lauf)-Ruhe, vom Handling kommt er jedoch nicht ganz an die Top-Reifen in seiner Klasse heran. Auch regennasse Fahrbahn ist nicht ganz so sein Ding, der relativ geringe Verschleiß macht ihn aber zu einer guten Wahl für die Reise, sofern man sich nicht zu oft auf unbefestigte Wege begibt. 

Stärken/Schwächen: Die Stärken des Anakee III liegen auf der Straße, wo er sich als ein (Reiseenduro)-Reifen zum Heizen entpuppt. Abseits befestigter Wege tut er sich jedoch schwer, die zur Stabilität nötige Traktion auf den Boden zu bringen, sobald es feucht wird, ist dann überhaupt recht früh Schluss mit lustig.

Verfügbare Dimensionen:

Vorne: 90/90-21, 100/90-19, 110/80R19, 120/70R19

Hinten: 120/90-17, 130/80R17, 140/80R17, 150/70R17, 170/60R17

Vom Wolf gefahren mit: BMW F700 GS

Wolfs Einschätzung/Empfehlung für: 90 Prozent Asphalt / 10 Prozent unbefestigt