Bridgestone • Battlax Adventurecross AX41

Charakteristik bzw. Einsatzgebiet: Lange hat uns Bridgestone auf einen Stollenreifen für den Mischbetrieb auf Reiseenduros warten lassen – das Ergebnis ist mit dem AX41 ein innovativer Gummi mit interessanten Detail-Lösungen. So sind die Profilblöcke diagonal versetzt angebracht, abwechselnd in und gegen die Laufrichtung, die beiden äußeren Stollen dazu jeweils mit einem Verbindungssteg miteinander verbunden. Letzteres hat zur Folge, dass der Adventure Cross auf der Straße in Schräglage später wegschmiert, als vergleichbare Stollenreifen, ersteres wirkt sich positiv auf die Laufleistung aus. All das macht ihn in Verbindung mit ordentlich Traktion im Schotter – auch auf richtig steilen und groben Passagen – zu einer guten Wahl für die Reise, auf der es durchaus 50 Prozent über unbefestigte Wege gehen darf. Ohne dass man dabei große Abstriche auf der Straße machen muss, wirklich ordentliche Schräglagen möglich sind, auch die Regenperformance auf Asphalt ist im grünen Bereich. Weshalb es der AX41 auf Anhieb in den erlauchten Kreis meiner Lieblingsreifen im Segment der Grobstoller schaffte.

Stärken/Schwächen: Die größte Stärke des Bridgestone Adventurecross AX41 ist seine Vielseitigkeit, kaum ein anderer Reifen bringt den ewigen Kompromiss zwischen richtig guten Offroad- und brauchbaren Straßeneigenschaften besser hin. Dazu fährt sich der Gummi recht gleichmäßig ab, hat man auch nach über der Hälfte der Laufleistung (die je nach Fahrstil, Einsatzbereich und Motorrad so wie bei allen Grobstollern stark schwanken und so zwischen 4000 und 7000 Kilometer liegen wird) ein für einen Stollen recht schönes Reifenbild. Auch Lenkervibrationen oder Lautstärke im Straßenbetrieb sind vernachlässigbar, weshalb auch Autobahnetappen keine Qual sind. Schwächen offenbart er am ehesten im Gatsch bzw. als Allrounder naturgemäß vor allem dort, wo echte Spitzenleistungen im jeweiligen Segment verlangt werden.

Verfügbare Dimensionen:

Vorne: 90/90-21, 100/90-19, 110/80-19, 120/70-19

Hinten: 150/70-18, 130/80-17, 140/80-17, 150/70-17, 170/60-17

Vom Wolf gefahren mit: Yamaha Tenere 700, KTM 790 Adventure, Honda CRF1000L Africa Twin

Wolfs Einschätzung/Empfehlung für: 50 Prozent Asphalt / 50 Prozent unbefestigt