Raubkatze

Verlässlicher Begleiter - ganz egal, wo es hingeht

Seit April 2011 fahre ich eine Triumph Tiger 800 XC ABS in schwarz, auf der im Oktober 2017 140.000 Kilometer am Tacho standen.

Mit 95 PS für mich ausreichend motorisiert und mit dem charakterstarken 3-Zylinder aus Hinckley versehen, ist mir der Tiger ein verlässlicher Begleiter, ob ins Büro oder in fremde Länder, der vor allem eines macht: Spaß ohne Ende!

 

Der Benzinverbrauch ist natürlich stark davon abhängig, wo und wie die Raubkatze getrieben wird, pendelte sich bei mir aber im Gesamtschnitt auf ca. 5,8 Liter/100 Kilometer ein, bei mancher Tankfüllung war es aber auch schon bis zu einen Liter weniger oder mehr. Der Ölverbrauch war lange zu vernachlässigen, außerhalb der Service-Intervalle (alle 10.000 Kilometer) genehmigte sich der Tiger lediglich noch bei ca. 35.000 und 45.000 Kilometer jeweils einen kräftigen Schluck in Form eines guten halben Liters. Ab Kilometer 55.000 ist er allerdings merkbar angestiegen, füllte ich im Schnitt alle 2.000 Kilometer ca. 0,5 Liter nach - nicht gerade wenig für einen Triple, aber noch ein Wert mit dem ich leben kann. Verwendet wird derzeit vollsynthetisches 10W40, der Tiger bekam aber auch schon 10W50 verabreicht, wobei ich nicht feststellen hätte können, dass sich die Öl-Viskosität auf den Verbrauch auswirken würde. Ich werde das aber weiter im Auge behalten.



Prunkstück des Motorrads ist wie schon erwähnt dieser süchtig machende Motor, der mit seinem unverwechselbaren Sound und vor allem seiner gleichmäßigen Leistungsentfaltung praktisch in jeder Lebenslage Spaß macht, egal ob man lieber schaltfaul (selbst enge Kehren im Dritten gefahren stellen ihn kaum vor ein Problem) oder sportlich unterwegs ist.

Die Bremsen sind gut, wenngleich nicht so bissig wie etwa an der Duke R oder diversen Supersportlern – was der Fahrbarkeit abseits befestigter Straßen freilich nur zu Gute kommt. So wie auch das 21-Zoll-Vorderrad, dass den "kleinen" Tiger von Triumph einiges an Unebenheiten im Gelände schlucken lässt.

Galerie:

Technische Daten:

  • Motor
  • Flüssigkeitsgekühler DOHC-Reihendreizylinder
  • Hubraum
  • 799 ccm
  • Bohrung x Hub
  • 74 x 61,9 mm
  • Leistung
  • 95 PS bei 9300 U/min
  • Drehmoment
  • 79 Nm bei 7850 U/min
  • Verdichtung
  • 12 : 1
  • Gemischaufbereitung
  • Elektronische Multipoint-Saugrohreinspritzung und Sekundärluftsystem
  • Kupplung
  • Mehrscheiben-Ölbad
  • Starter
  • Elektro
  • Antrieb
  • O-Ring-Kette
  • Getriebe
  • 6-Gang
  • Rahmen
  • Tubular Steel Trellis Frame
  • Fahrwerk vorne
  • Showa 45mm Upside-Down-Gabel, 220mm Federweg, einstellbare Federbasis, einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung
  • Fahrwerk hinten
  • Showa Monoshock, 215mm Federweg, einstellbare Federbasis, einstellbare Zugstufendämpfung
  • Bremsen vorne
  • 2 x 308mm schwimmende Bremsscheiben, Nissin 4-Kolben, Radialsättel (ABS optional)
  • Bremsen hinten
  • 255 mm Bremsscheibe, Nissin 1-Kolben Schwimmsattel (ABS optional)
  • Reifen vorne
  • 90/90 21
  • Reifen hinten
  • 150/70 17
  • Länge
  • 2215 mm
  • Breite
  • 865 mm
  • Sitzhöhe
  • 865 mm
  • Radstand
  • 1568 mm
  • Tankinhalt
  • 19 l
  • Gewicht fahrbereit
  • 215 kg
  • Farbe
  • Phantom Black
  • Sonderausstattung
  • ABS

 


Download
Fahrbericht in der Kronen Zeitung
Hier gibt's einen von mir im Juni 2011 für die Kronen Zeitung verfassten Testbericht zum Download.
14.06.2011-6.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.7 MB

An meinen Tiger lasse ich nur das fachkundige Team von Ossimoto: