Testbericht: Bridgestone Battlax A41

Weiter geht's heute bei der Aufarbeitung meiner  "Versäumnisse" im Bereich Reifentestberichte mit der 

gewohnt kurz gehaltenen Einschätzung zum  Bridgestone Battlax A41. Ein ausgewogener Straßenreifen für die Reiseenduro, der zu meinen Favoriten im Bereich der 90/10-Gummis zählt, weshalb er es auch ins entsprechende Video geschafft hat. Ich bin den A41 seit seiner Vorstellung im Frühjahr 2018 auf verschiedenen Reiseenduros gefahren, zuletzt in Spanien auf der neuen Suzuki V-Strom 1050 XT (Bild).

Link: > Testbericht: Bridgestone Battlax A41 <

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Hilmar Klock (Freitag, 22 Mai 2020 17:57)

    Ich fahre den A41 auf meiner 1190 Adventure R. Am Anfang ist es ein guter neutraler Reifen. Je mehr Laufleistung drauf ist, umso weniger kann er die Leistung der Ktm auf den Boden bringen. Wenn 2/3 des Profils weg sind, dann kapituliert er ganz. Da hab ich jetzt schon den 2ten innerhalb von 300 Km vernichtet. Hab den 2ten ja auch nur montiert weil das Vorderrad noch gut war.
    Ich denke auf einer 100PS Reiseenduro oder Mittelklasseenduro geht er, aber mehr nicht.

  • #2

    Wolf (Samstag, 23 Mai 2020 07:44)

    @ Hilmar Klock:
    Danke fürs Feedback! Ich bin den A41 immer nur auf Testmotorrädern gefahren und war mit der Performance eigentlich sehr zufrieden, Erfahrungen im Langzeitbetrieb habe ich mit dem Reifen allerdings keine.

  • #3

    Hilmar Klock (Samstag, 23 Mai 2020 09:25)

    Ich bin von der Performance die der A41 am Anfang hat auch sehr begeistert. Er fährt sich völlig easy, Schräglage bis an die Rasten, kein Hochgeschwindigkeitspendeln und im Nassen gut. Das er dann aber so plötzlich abbaut ist ärgerlich. Aber mal Butter bei die Fische, es gibt kaum 150/70-18 Reifen die mit 150 PS bei der Kurvenjagd wirklich klar kommen.