Start zum Test des neuen Heidenau K60 Ranger

Neue Patschen für den Tiger! Und zwar wirklich neue: Nachdem der Conti Trail Attack 3 am Ende war und es sowieso mal wieder etwas Gröberes sein sollte, kam heute der Heidenau K60 Ranger, der ab 2022 im Handel erhältlich sein wird, auf die Speichenfelgen meiner Triumph Tiger 800 XC. Aufgezogen wurde der Gummi, der mir freundlicher Weise von Heidenau Reifen zum Test zur Verfügung gestellt wurde, beim Zweiradprofi Pauer in Groß-Enzersdorf. Selbstverständlich bin ich danach gleich eine ausgiebige Runde mit einem Mix aus Straße, Feldwegen, gatschigen Passagen und losem Schotter gefahren. Die ersten Eindrücke sind schon mal ganz gut, mehr dann demnächst in der entsprechenden Kategorie Mein Tiger -> Reifen, hier erst einmal ein paar Fotos von der ersten Ausfahrt mit dem neuen Heidenau K60 Ranger am guten, alten Tiger:

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Hilmar Klock (Dienstag, 09 November 2021 16:43)

    Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis.

  • #2

    Max (Freitag, 17 Dezember 2021 10:26)

    Hello! ist dein Tiger wieder fit!? wie ist das Abrollgeräusch vom Vorderreifen des Rangers? lg

  • #3

    Wolf (Freitag, 17 Dezember 2021 11:09)

    @ Max: Fit ist etwas übertrieben, aber ich habe gelernt, mit dem Ruckeln im untertourigen Bereich einigermaßen zu leben - vielleicht finden wir ja im Winter ein Lösung. Das Abrollgeräusch des Heidenau K60 Ranger würde ich jetzt als "klassenüblich" bezeichnen und mit Michelin Anakee Wild, Bridgestone AX41 & Konsorten vergleichen. Viel leiser ist der Scout mMn auch nicht...

    So long,
    da Wolf

  • #4

    Carsten (Mittwoch, 22 Dezember 2021 21:17)

    Ich bin wahnsinnig auf das Ergebnis gepannt… Bisweilen bringt mich mein E07 gerade im Matsch und feuchtem Gelände ins Schwitzen… Ich habe ihn allerdings gewählt, e auch mal 200-300 km Anreise auf Asphalt ins Gelände erfolgen. Ich verspreche mir beim Ranger viel viel bessere offroad Leistung und aufgrund der aktuellen Entwicklung auch mehr Haltbarkeit auf der Anfahrt. Wenn man es mit der Gashand dabei nicht zu sehr provoziert, sollte er doch auch dafür geeignet sein…
    Offroad dann wie gesagt feucht bis hin zu steinig und sandig im Sommer… Hoffe er bringt dann bei 30/70 bis 40/60 zumindest um die 4000 km…

  • #5

    Dieter (Dienstag, 11 Januar 2022 22:10)

    Hallo,
    ich bin auf dein Feedback gespannt… Eigentlich liebäugel ich mit Mitas E13/E12 (fast ein E10/E09), doch ggf. lass ich mich auf den Heidenau ein… Sollte von der Ausrichtung ja vergleichbar sein. Hoffe du kommst schnell rum, damit zur Einführung des Reifens schon was kommt für leichte Reiseenduros.

    DLzG