Testbericht & Video: Suzuki V-Strom 650

Wieviel Reiseenduro braucht man eigentlich, um Spaß zu haben? Dieser Frage ging ich acht Tage lang mit der Suzuki V-Strom 650 nach, die für überschaubares Geld recht viel Motorrad bietet. Meine Antwort bzw. frischen Eindrücke nach rund 1500 Kilometer im Sattel habe ich im ausführlichen Testbericht zusammengeschrieben. Wie meistens inklusive eines Videos, das in knapp 11 Minuten auch Fahrszenen und verschiedenste Blickwinkel auf das Motorrad zeigt. Danke bei dieser Gelegenheit an die "Kamerakinder" Marc, Tom, Christian, Gigl und Mel, die nicht müde wurden, mich beim Vorbeifahren festzuhalten (also bildtechnisch gesehen). Viel Spaß beim Lesen und/oder Film schauen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Gigl (Mittwoch, 12 Juli 2017 09:06)

    Danke für den anschaulichen Bericht!

    die 650-ger V Strom ist quasi ein VW Käfer für Mopperlfahrer, die net unbedingt auf PS, sondern auf Qualität und Preis schauen, so wie ich!

    Hat Spaß gmacht dir zu folgen!

    Gigl

  • #2

    Florian (Mittwoch, 12 Juli 2017 11:15)

    Hallo Wolf,

    Toller Bericht, ein sehr interessantes Moped, jedoch definitiv in der XT-Ausführung....obwohl Sie doch um einiges "Schöner" geworden ist als die Vorgängerin, kann Ich mir trotzdem nicht so richtig mit der Optik anfreuen, vielleicht hängt es doch damit zusammen, dass Sie anscheinend nicht so gut verkauft wird...obwohl Sie definitiv unterschätzt wird...persönnlich würde ich es super finden, wenn eine neue Transalp rauskommen würde, ist und bleibt mein Lieblingsmoped!

    LG
    Florian

  • #3

    maxmoto (Mittwoch, 12 Juli 2017 11:32)

    Ein feines Brot und Butter Bike.
    Angeblich fährt der Durchschnittsbiker im Jahr knapp 2.500km.
    Ich vermute mal, dass er davon maximal 250km auf nicht Teer zurücklegt.
    Mehr Motorrad - vor allem, wenn auch die Sozia bequem sitzt - braucht also der Durchschnittsfahrer wirklich nicht.
    (Du hast das halt mir Deinen Worten viel treffender gesagt).
    Vielleicht kommt das jetzt nicht so rüber, wie ich's meine, drum kurz: Mir g'foits.

  • #4

    Gerhard (Mittwoch, 12 Juli 2017 17:28)

    Servus Wolf,

    vielen Dank für deinen wieder sehr informativen Testbericht über mein Lieblingsmotorrad, die kleine Stromerin! Da du mich in deinem Bericht erwähnst, möchte ich dir auch ein Feedback geben. Ich hab
    die neue Strom auf der Bike Tulln gesehen und bin mit der Optik nicht glücklich. Mir gefällt meine 2015er XT besser und ich find die Angleichung an die 1000er nicht so gelungen. Aber Schönheit liegt
    im Auge des Betrachters und den meisten gefällt die V-Strom sowieso nicht... Zu meinen Offroad Erfahrungen: ich bin mittlerweile seit 2004 ca. 130.000 km mit der 650er unterwegs und davon oft abseits
    Asphalt, großteils mit dem Heidenau Scout. Es gibt für meine Zwecke kein optimaleres, günstiges Motorrad am Markt. Die angesprochene Thethrunde sind wir zu 4. gefahren, wobei die kleine und die große
    Strom gegenüber den schwereren GSen im Vorteil war. Mein Vorteil gegenüber der 1000er Strom war außerdem, dass ich die meiste Zeit mit meiner Bergziege im Standgasbereich getuckert bin. Meine
    Kollegen brauchten viel mehr Schwung und hatten deshalb manchmal Probleme. Die Fußrasten sind sicher nicht optimal, aber ich fahr fast nur im Sitzen und da passen sie. Die einzigen Probleme auf der
    Tour hatte ich mit meiner Hauptständeraufhängung von SW-Motech, die öfter mal aufgesessen ist, aber dafür meinen optischen Motorschutz aus Plastik und meinen Krümmer geschützt hat... Mit dem ABS
    hatte ich bisher auf Schotter auch noch keine Probleme.
    Mein Resümee: Die V-Strom bringt mich langsam überall dort hin, wofür mein Fahrkönnen und mein "Übermut" ausreicht. Wenn Alpentourer schreibt "mehr Motorrad braucht kein Mensch", möchte ich noch
    ergänzen - "das ideale Motorrad zum Endurowandern"!

    Liebe Grüße,
    Gerhard (V-Strom)

  • #5

    Alex (Donnerstag, 13 Juli 2017 10:06)

    Hallo Wolf,

    schön, dass Du jetzt auch mal die V-Strom getestet hast. Wie Du auch schon geschrieben hast, kann die V-Strom nichts Perfekt, aber dafür vieles sehr gut. Ich fahre das 2014er Modell und bin mit dem Motorrad glücklich, auch wenn sie optisch keine Augenweide ist. :-)

    Gruß Alex

  • #6

    vienna_wolfe (Freitag, 14 Juli 2017 07:05)

    @ Gigl:
    Freut mich, wenn’s Spaß gemacht hat, mir zu folgen – mit der Kamera, mit der Transalp und auch noch jetzt beim Lesen bzw. Film schauen. VW Käfer für Mopedfahrer trifft’s ganz gut…

    @ Florian:
    Danke – die Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Ich hatte ja eigentlich mit der Pressestelle vereinbart gehabt, die XT zu testen, aber dann stand eben die „normale“ da. Kein Problem: Dadurch dass Federwege und Reifendimensionen gleich sind, bezieht sich der einzige wirklich nennenswerte Unterschied (Handprotektoren etc. kann man leicht nachrüsten) auf die Speichenfelgen. Würde auch eine neue Transalp gut finden, oder eine Dominator. Vielleicht bringt ja der Erfolg mit der Africa Twin Honda auf den Geschmack, die Vergangenheit weiter „aufzuarbeiten“. Yamaha Tenere T7 bzw. KTM Adventure 790, BMW 900 GS - da kommt ja ohnehin einiges Spannendes auf uns zu…*freu*

    @ Max:
    Ja - wirklich ein Motorrad für alle Tage. 2500 km? Aber was macht der Durchschnittsbiker dann nach zwei durchschnittlich schönen Sommerwochen? ;-) Das Kompliment kam rüber und hat mich sehr gefreut.

    @ Gerhard:
    Ich finde es super, dass du mit der kleinen Stromerin, wie du sie nennst, das für dich ideale Motorrad gefunden hast und auch nach vielen tausend Kilometern immer noch glücklich mit ihr bist. Genau darauf kommt es schließlich an, mir geht es mit dem Tiger ähnlich. Und du beweist ja auch mit deinen Touren, dass sie dich überall verlässlich hinbringt. Als Fahrzeug für den täglichen Gebrauch definitiv empfehlenswert, verlässlich, einfach zu fahren, sparsam. Fürs Endurowandern ist für mich persönlich sowas wie meine CCM perfekt und ein 21-Zoll-Vorderrad absolutes Kriterium, aber es wäre ja fad, wenn jeder dieselben Vorlieben haben würde. Deine ausgiebigen ErFAHRunden sind jedenfalls ein stichhaltiges Argument für jeden, der mit der V-Strom 650 liebäugelt.

    @ Alex:
    Danke – es freut mich, wenn auch du als Kenner bzw. Besitzer der V-Strom meine Einschätzung teilst. Die Schönheit liegt wie erwähnt im Auge des Betrachters, ich wünsch dir auf alle Fälle noch viele, Spaß bringende, spannende und vor allem unfallfreie Kilometer mit ihr!